Erbrecht und Testament

Die Verteilung einer Erbschaft richtet sich in Deutschland nach der gesetzlichen Erbfolge:

Erben erster Ordnung:

Kinder, Enkel und Urenkel

Erben zweiter Ordnung:

Eltern, Geschwister, Neffen/Nichten

Erben dritter Ordnung:

Großeltern, Onkel/Tanten, Cousinen/Cousins

Dabei werden Erben zweiter Ordnung erst berücksichtigt, wenn keine Erben erster Ordnung vorhanden sind usw.

Der Ehepartner erbt, sofern Erben erster Ordnung vorhanden sind, ein Viertel des Nachlasses. Bei Erben zweiter Ordnung die Hälfte bzw. den gesamten Nachlass, wenn es keine Erben erster oder zweiter Ordnung gibt.

Selbstverständlich ist auch eine andere Erbverteilung möglich, sofern Sie Ihre Wünsche in einem Testament schriftlich festhalten. Gerade bei speziellen Wünschen empfiehlt sich der Gang zum Notar, damit alles rechtlich einwandfrei verfasst ist, Sie können Ihren Letzten Willen aber auch eigenständig zu Papier bringen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass das Testament in diesem Fall handgeschrieben und mit Ihrem vollständigen Namen, Datum und Unterschrift versehen sein muss (am besten auf jeder einzelnen Seite). Aufbewahren sollten Sie es an einem sicheren Ort, wo es im Trauerfall leicht gefunden wird.

Weitere Informationen erhalten Sie in der folgenden Broschüre vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:

http://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Erben_Vererben.pdf?__blob=publicationFile&v=11

Diese Erklärung ist keine Rechtsberatung. Bei allen juristischen Fragen raten wir Ihnen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne vermitteln.

Vollständige Rechtssicherheit erhalten Sie auch beim handschriftlichen Testament nur durch eine anschließende anwaltliche Beratung oder notarielle Beurkundung.